Zum Hauptinhalt springen

Außendienst und Innendienst – Dreamteam für den Kunden


Menü öffnen

Andreas Mayer und Michael Freund

„Wir sind Vertrieb – nämlich Andreas Mayer und Michael Freund. Andreas betreut im Außendienst Key-Account-Kunden in Bayern, Michael arbeitet im Innendienst in einem regionalen Vertriebsteam in Plattling. Es ist wie mit Henne und Ei: Der Außendienst zeigt dem Kunden Produkte, Dienstleistungen und Verbesserungspotenziale auf – doch nur mithilfe des Innendienstes, der die Aufträge bis zum Versand bearbeitet, können Projekte umgesetzt werden."

Andreas Mayer: Bestandsaufnahme und Beratung beim Kunden vor Ort

„Bei meinen Kunden besuche ich meist die Instandhaltungsleiter, Magaziner oder (technischen) Einkäufer. Dann gehen wir direkt zu den Anlagen – dass ich gelernter Industriemechaniker und Maschinenbautechniker bin, ist da hilfreich. Als Externer sehe und höre ich manches, was die Mitarbeiter vor Ort vielleicht nicht bemerken: Dann mache ich Vorschläge, was ausgetauscht oder angeschafft werden sollte.“

Andreas Mayer: Intensive Zusammenarbeit und ständiger Austausch

„Wir tauschen uns täglich miteinander aus, meist am Telefon, doch es gibt auch Vertriebs- und Teammeetings. Zudem sitzen Außen- und Innendienstler gelegentlich gemeinsam am Tisch. Kommunikation ist das A und O! Gerade bei kniffligen Aufträgen, wenn bspw. für eine Maschine keine Originalersatzteile mehr verfügbar sind – dann messe ich die Teile aus, mache Skizzen und Fertigungszeichnungen, prüfe das Material und gebe schließlich eine Nachfertigung in Auftrag.“

Michael Freund: Wie man Kunden zufriedenstellt

„Innendienst bedeutet viel Kommunikation – ich stimme mich mit dem Außendienst ab, schreibe E-Mails, erstelle Angebote, bereite Aufträge vor und telefoniere mit Kunden. Neulich ging es bei einem meiner langjährigen Kunden um Preisbindung, fast 6.000 Artikel sollten teurer werden. Das erfordert Fingerspitzengefühl, zumal ja ein vertrauensvolles Verhältnis zueinander besteht. Ich habe mir jeden Artikel angeschaut und sensibel erhöht – um eine Win-Win-Situation zu schaffen.“

Michael Freund: Mit Detektivarbeit zum Ziel

„Es kann vorkommen, dass ein Kunde eine falsche Artikelnummer oder sogar nur eine Zeichnung hat. Deshalb braucht man technisches Verständnis: Denn ich muss nachsehen, was es für ein Teil ist und wer es wann und zu welchem Preis liefern kann. Das macht mir Spaß – dass jede Anfrage anders ist und regelrecht Detektivarbeit erfordern kann! Wenn z. B. ein Hersteller nicht mehr existiert, muss ich rasch einen anderen finden, der ein Teil liefern kann, das passt. Dazu muss ich ggf. auch mal direkt in unserem Lager nachforschen.“

Innendienst und Außendienst: Gemeinsam erfolgreich

„Es ist immer ein tolles Gefühl, wenn man einem verzweifelten Kunden, der keinen Lieferanten finden konnte, helfen kann. Dafür ziehen Außendienst und Innendienst an einem Strang. Wir sind manchmal Sherlock Holmes oder Daniel Düsentrieb, brauchen Durchblick, ein Gespür für den Kunden und ein kommunikatives Wesen! Dank der Produktvielfalt und der oft außergewöhnlichen Bestellanfragen wird es hier nie langweilig. Und unsere Sommerfeste sind legendär!“

Unser Vertriebsteam kann kompetente Verstärkung übrigens immer gebrauchen – bewerben Sie sich jetzt!

Job finden